Rathaus + Wasserturm Delmenhorst
1. Dezember 2012

Goldene Zeiten für Delmenhorst

UNSER PROPHETISCHE BLICK INS JAHR 2013

Was mag das Jahr 2013 wohl für Delmenhorst bringen? Das Deldorado wagt schon mal eine Prognose und siehe da: Die Zukunft wird rosig – mit Delmenhorst geht es steil bergauf.

 

Es gibt einige Pessimisten, die davon ausgehen, dass es keinen Sinn hat, sich Gedanken über das kommende Jahr zu machen, schließlich soll doch am 21. Dezember 2012 die Welt untergehen. Das Deldorado schiebt diese negativen Gedanken einfach mal beiseite und wagt einen – vielleicht nicht ganz ernst gemeinten – Blick in die Zukunft. Und der ist gar nicht mal so schlecht, es wäre also ganz gut, wenn uns die Welt noch ein bisschen länger erhalten bliebe.

 

Schwund der Baustellen

2013 ist das Jahr der Fertigstellungen. Da gibt es zum einen die Markthalle, die – keiner hatte damit gerechnet – schon im März eingeweiht werden kann. Und weil die Politik daraufhin so furchtbar unter Zugzwang kommt, entwickelte sie in einer Sonderratssitzung ein Nutzungskonzept, mit dem wirklich alle zufrieden sind. Wie genau das aussieht, wird erst verraten, wenn es so weit ist – ein paar Überraschungen sollen die Deldorado-Leser schließlich auch noch genießen können. Fakt ist: Eröffnungsact des denkmalgeschützten Gebäudes sind die Kastelruther Spatzen. Ein weiterer Erfolg in der City: Die Marktplatzarbeiten durch die Firma Hotze sind ohne weitere Verzögerungen beendet worden. Stadtverwaltung, Politik und Bürger kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und veranstalten spontan eine Party auf dem neuen Marktpflaster. 48 Stunden lang dauert das friedliche Event und Medien aus aller Welt reisen an, um sich das Happening nicht entgehen zu lassen. Zum Schluss verbrennen die Einwohner noch eine riesige Skulptur, um böse Geister zu vertreiben. Dieses Event geht danach als „Burning Del-Man““ in die Geschichte ein und macht die kleine Stadt an der Delme weltberühmt. Und zwar so berühmt, dass ganze Touristen-Heerscharen in die Stadt kommen, um sich den Schauplatz der spontanen Feierei anzuschauen.

 

Alles Gold, was glänzt

Und wo Touristen sind, da ist auch jede Menge Geld. Delmenhorst erlebt einen erheblichen Aufschwung. Die Innenstadt erwacht zu neuem Leben und der Hertie-Klotz wird einfach mit bunten Tüchern verhängt, sodass er gar nicht mehr auffällt. Die Stadt erhält so viel Geld, dass sogar Jugendaktivitäten finanziell unterstützt werden. Daraufhin erklärt Bürgermeister Mitt Romney (wie es zu diesem Führungswechsel kam, wird ebenfalls noch nicht vorweggenommen, 2013 soll schließlich nicht zu langweilig werden), dass ihm der braune Putz des Rathauses und des Wasserturms eigentlich noch nie besonders gefallen habe: Da muss etwas Exklusiveres her. Die Stadtverwaltung entscheidet sich für einen dezenten Goldton. Von nun an erstrahlt Delmenhorst sprichwörtlich in neuem Glanze. Sogar vom Weltraum aus können die Astronauten die Gebäude erkennen. Ob das Jahr 2014 auch so viel Gutes bringt?


Schlagwörter: , ,