X Factor, Staffel 3
19. November 2012

Die Soulstimme aus Harpstedt

ALEXIA DRAWHORN BEI X-FACTOR

 

Und plötzlich singt sie vor einem Millionenpublikum: Alexia Drawhorn hat es mit ihrer bestechenden Soulstimme bei der Vox-Castingshow unter die letzten 24 geschafft.

 Das gewisse Etwas sollen die Talente bei „X Factor“ haben. Dass dies bei ihr der Fall sein könnte, zeigte Alexia Drawhorns erster Gesangsauftritt bei der TV-Castingshow. Von einer „Stimme wie Honig“ sprach Sarah Connor hinterher, „einfach fantastisch“ befand Scooter-Frontmann H. P. Baxxter. Das zustimmende „X“ gab es von allen vier Juroren: Bestwertung für Alexias Interpretation von „Superwoman“, einem Alicia-Keys-Song, der den Müttern dieser Welt gewidmet ist. Die Harpstedterin, die mit der vierjährigen Olivia selbst eine Tochter hat, zeigte dabei eine gefühlvolle Soulstimme, die nicht nur die Jury überzeugte, sondern auch viele Zuschauer aufhorchen ließ.

Dank Freundin zu „X Factor“

Dabei ist Alexia erst dank der Überredungskünste ihrer Freundin Lena Baumann zu „X Factor“ gekommen, die ihr „sozusagen den letzten Stups gegeben“ hat. Daran gedacht, es mit einer Gesangskarriere zu versuchen, habe Alexia zwar schon öfter, allerdings fand sie die Idee „immer zu optimistisch.“ Der Casting-Auftritt war ihr erster Auftritt vor einem so großen Publikum. Bis dato hatte Alexia, die, vor 24 Jahren im amerikanischen Louisiana geboren und in Harpstedt aufgewachsen ist, im Bremer Gospelchor „Tempel Life Gospel” und auf Hochzeiten gesungen. Dabei erlebte sie bewegende Momente: „Toll, wenn man Teil des schönsten Tages im Leben eines Paares sein darf. Wenn bei der Braut, während meines Gesangs die Tränen kullern, war das ein unbeschreibliches Gefühl.“

 

Mit H.P. Baxxter auf Ibiza

Inzwischen hat es Alexia – aus über 24.000 Bewerbern – in die dritte und vorletzte Phase des Castings geschafft, auch wenn ihr zweiter Auftritt im sogenannten Bootcamp eine knappe Angelegenheit war. Sie musste sich im direkten Gesangsduell gegen die 16-Jährige Enya Maria Jost durchsetzen. Nachdem keine der beiden Sängerinnen mit ihrer Darbietung des Songs „Perfect World“ der Band Gossip mehr als zwei der vier Juroren überzeugen konnte, gelang es der Harpstedterin, die Delmenhorsterin Sarah Connor mit dem selbst gewählten A-cappella-Song „Praise On The Inside“ umzustimmen. Somit ist Alexia eine von insgesamt nur noch 24 Einzelkünstlern beziehungsweise Bands in der Castingphase, in der jeder der Juroren eine Kandidatenkategorie als Mentor übernommen hat. Im Falle von Alexias Gruppe, den Sängerinnen zwischen 16 bis 24 Jahren, ist dies H. P. Baxxter. Während sich der Scooter-Frontmann im Juryhaus auf Ibiza bereits gegen Mitbewerberin Fabienne Bender (16) entschieden hat, stand zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest, ob Alexia zu den zwölf Glücklichen gehören wird, die es in die entscheidenden Liveshows schaffen


Schlagwörter: , , ,