Hasbergen Wassermühle
1. Oktober 2013

Zehn Orte, die du in Delmenhorst gesehen haben musst

DIE HITLISTE DER STADT
„111 Orte in München/Berlin/Paris/Madrid, die man gesehen haben muss“: Solche Hitlisten-Reiseführer gibt es zuhauf für viele verschiedene Städte. Doch auch „Delmendaddel“, wie sie liebevoll von den Bewohnern genannt wird, hat einiges zu bieten, obwohl sie immer wieder in Kritik gerät. Das Deldorado hat die Stadt Delmenhorst wieder neu entdeckt und eine kleine Auswahl der schönsten Orte zusammengestellt – nicht nur für Touristen.
 

1. St.-Laurentius-Kirche in Hasbergen

Die St.-Laurentius-Kirche in Hasbergen gilt als das älteste Bauwerk in Delmenhorst. Nicht umsonst wird die Kirche von den Besuchern geliebt. Zudem beherbergt sie einen der ältesten Grabsteine in Norddeutschland: eine Grabplatte mit lateinischer Inschrift aus dem Jahre 1350. Vor allem die Grabplatten an den Wänden sind sehens- und lesenswert. Doch auch jüngere Gäste dürfen sich freuen: Gegenüber im Gemeindehaus können sie an zahlreichen Angeboten der Kirchengemeinde teilnehmen.
 

2. Hasberger Wassermühle

Für viele Bewohner ist die Wassermühle das Wahrzeichen des ländlich geprägten Stadtteils Hasbergen. Die Hasberger Wassermühle hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich: Nach zahlreichen Plünderungen und Zurückeroberungen wurde das Wasserrad 1950 modernisiert, 40 Jahre später eröffnete das Mühlenmuseum. Wer mehr über das Leben und die Arbeit in einer Mühle erfahren will, kann sich in der liebevoll gestalteten Ausstellung schlau machen.
 

3. Wasserturm

Der in den Rathauskomplex eingebundene Wasserturm ist ebenfalls ein Must-see, denn er gilt als das Wahrzeichen Delmenhorsts. Nichts für Menschen mit Höhenangst: Mit 44 Metern bietet der Turm einen wunderschönen Blick auf die Stadt. Die Aussichtsplattform erreicht man nach 200 Stufen. Eine Besichtigung ist nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
 

4. Hasportsee

Für Sportler, insbesondere Jogger, ist der Hasportsee besonders interessant: Hier kann man ungestört seine Runden drehen. Auch Pärchen mögen die ruhige Lage: Entspannte Spaziergänge in idyllischer Umgebung sind hier möglich. Der Hasportsee ist aber kein Badesee.
 

5. Graft/Graftwiesen

Auf den Graftwiesen finden Delmenhorsts größte Open-Air-Veranstaltungen statt: der Kramermarkt, Flohmärkte, aber auch jährlich stattfindende Events wie der 24-Stunden-Lauf. Und auch sonst bietet die Graft diverse Aktivitäten an: Das Freizeitbad GraftTherme befindet sich auf den Graftwiesen, im Sommer können Wasserfreunde Tretbootfahren fahren oder auf den Grünfläche picknicken.
 

6. Nordwestdeutsches Museum für Industriekultur

Inmitten des europaweit einmaligen Komplexes der ehemaligen Norddeutschen Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei (NW&K) wird im Nordwestdeutschen Museum für Industriekultur die Industriegeschichte des Nordwolle-Konzerns präsentiert, ein Zeugnis der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Geschichte der Stadt Delmenhorst. Auf einer rund 2.300 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche zeigt das 1996 eröffnete Fabrikmuseum die Geschichte der 1884 gegründeten NW&K. Neben dem Museumsbesuch können Gäste auf einem Außenrundgang das Areal der Nordwolle erkunden. Bei der Fabrikführung werden unter anderem die Unternehmervilla sowie die Häuser der ehemaligen Fabrikarbeiter gezeigt.
 

7. Markthalle

Nach zweijähriger Bauzeit erstrahlt der 90 Jahre alte Rundbau im neuen Glanz. 1920 baute Heinz Stoffregen die Delmenhorster Markthalle, seit April 2011 wurde sie saniert und renoviert. Seither wird die Markthalle als multifunktionaler Veranstaltungsort für Musik und Theater, Vorträge und Versammlungen genutzt, wobei der neue Akustikputz die Veranstaltungen klangvoller wirken lässt. Ein besonderes Highlight ist der gigantische Kuppelbau wodurch die Halle mit Licht durchflutet wird.
 

8. Städtische Galerie/Haus Coburg

Für alle Kunstliebhaber ist die städtische Galerie in Delmenhorst ein Muss. An der Delme befindet sich zudem die restaurierte Bürgervilla Haus Coburg. Die Galerie bietet eine Vielzahl von besonderen Exponaten, die künstlerische Herzen höherschlagen lassen. Ständig wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und der klassischen Moderne locken viele Besucher in die Delmenhorster Galerie. Eine weitere Attraktion ist das jährlich stattfindende Sommerfest im eigenen Gartenbereich der Villa.
 

9. Rathausplatz

Die große und jetzt frisch sanierte Fläche des Delmenhorster Rathausplatzes wird gerne als Veranstaltungsplatz verwendet: Der wöchentliche Markt ist stets gut besucht, auch der Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr dort stattfindet, wird geschätzt.
 

10. Kleines Haus

Zahlreiche Darbietungen und Ausstellungen locken das Publikum ins Kleine Haus, das Theater der Stadt. Rund 600 Besucher fasst der Saal, der hauptsächlich für Konzerte und Schauspiel genutzt wird. Das Programm beinhaltet bekannte Theaterstücke, Orchesterkonzerte oder interessante Sonderveranstaltungen. Durch Aufführungen der städtischen Musikschule und durch Veranstaltungen der Kulturbüros wird das Veranstaltungsangebot erweitert.


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,