stephen-king_doctor-sleep
1. Dezember 2013

Stephen King: Doctor Sleep

„Der Anschlag“ und „Joyland“ waren Stephen-King-Romane mit wenig Blut und Horror und dennoch gut, nun zeigt der Meister, dass er seit „Brennen muss Salem“ nichts verlernt hat: Danny Torrance, der gebeutelte Junge aus „Shining“, hat sich als Erwachsener aufgrund der schrecklichen Ereignisse im Overlook-Hotel und seiner paranormalen Fähigkeiten dem Alkohol verschrieben. Doch es wird Zeit, dass er einen klaren Kopf bekommt, denn eine schräge Sekte hat es auf Kinder abgesehen, die ebenfalls das Shining haben …