Radsport-Manager-2013-Cover
1. September 2013

Spieletest: Radsport Manager 2013

Als Radsport-Enthusiast und passionierter Videospiel-Liebhaber kommt unser Deldorado-Spieletester auch nicht um den diesjährigen „Radsport Manager“ herum. Die französischen Entwickler von Cyanide und Publisher Focus Home Entertainment haben bereits mit der Ausgabe des Jahres 2010 eine wichtige Basis geschaffen. Einige Fans der Serie bemängeln zwar, dass von Jahr zu Jahr wenig Neuigkeiten ins Spiel gebracht werden, Deldorado ist aber der Meinung, dass man gute Spiele nicht kaputtentwickeln soll.
 
Unser Testspieler wählt das dänische Team Saxo-Tinkoff Bank und versucht auf einer schnellen Etappe, mit dem mehrmaligen Tour-de-France-Sieger Alberto Contador die legendäre Steigung hinauf nach Alpe d’Huez zu gewinnen. Das gelingt auch mit knapp 30 Sekunden Vorsprung. Nach fünf weiteren Einzeletappen quer durch Frankreich und Belgien konnte die neue Ausgabe des „Radsport Managers“ bereits total begeistern.
 
Ein richtig guter Sprung nach vorn sind die neuen Bewegungsanimationen der Fahrer. Nun hat man endlich viel mehr Dynamik im Peloton. Aber auch die Computer-Gegner sind sichtbar „schlauer” geworden. Dadurch entsteht viel mehr Raum für taktische Finessen. Wer auf „Real-Time-Simulation” steht und zudem noch eine Affinität zum Radsport hat, muss sich dieses Videospiel unbedingt zulegen.