GTA-5-Packshot
1. November 2013

Spieletest: GTA V

Das Warten hat ein Ende: Nachdem Rockstar Games bereits am 25. Oktober 2011 einen ersten Trailer zum neuesten Teil der Serie „Grand Theft Auto“ angekündigt hatte, hält die Deldorado-Testredaktion endlich das fertige Spiel in Händen.
 
Nie zuvor hat ein Videospiel für solchen Wirbel gesorgt. Weltweit wurden Nachtverkäufe von großen Handelsketten veranstaltet. Die gesamten Kosten für „GTA V“ belaufen sich auf geschätzte 270 Millionen US-Dollar. Aber dieses Geld ist gut investiert, zumal auch die Marketingtrommel wunderbar funktioniert hat. Bereits 4 Stunden nach offiziellem Release war das Geld wieder eingespielt, nach 24 Stunden hatten die Verkaufszahlen 1 Milliarde Dollar überschritten – Weltrekord!
 
Deldorado-Spieletester Olli Hein hat sich für den Open-World-Gangstertitel gleich mehrere Tage Zeit genommen. Zunächst fällt die detaillierte Ähnlichkeit zu Los Angeles ins Auge. Schon nach den ersten 20 Minuten ist klar, dass der Hype hält, was er verspricht. Als Erstes geht es zum Flughafen, um die Stadt von oben anzuschauen. Ab zum Hangar, ein Flugzeug stibitzt und den Blick in die Ferne schweifen lassen. Nettes Gimmick: Springt man versehentlich aus dem Flieger, hat man automatisch einen Fallschirm als Absicherung an. Ob dies nun realistisch ist, sei mal dahingestellt.
 
Auch die nächsten Spielstunden bieten immer wieder etwas Sehenswertes. So fällt erst relativ spät auf, dass auch Tiere wie z. B. ein auf die Straße laufendes Reh oder wilde Bären in den Bergen integriert wurden.
 
Fazit: Je nach Spielverhalten kann „GTA V“ den Spieler über Monate hinweg in seinen Bann ziehen.
 
Deldorado sagt: “Das beste Videospiel aller Zeiten – unbedingt kaufen!”
 

Release: bereits im Handel erhältlich


Schlagwörter: , , , ,