radiator thermostat, red floor
1. November 2013

So können Sie sparen!

HEIZ-TIPPS FÜR MIETER
Steigende Heizkosten machen vielen Menschen das Leben schwer – und das Portemonnaie unangenehm leicht. Wenn es draußen richtig kalt wird, sollte es wenigstens zu Hause schön warm sein. Doch das kann schnell teuer werden. Damit die kommende Rechnung nicht so hoch wird, gibt das Deldorado im Folgenden einige Tipps, mit denen man wertvolle Energie und somit auch eine Menge Geld sparen kann.
 

1. Selten genutzte Räume weniger heizen

Beim Verlassen des Hauses sollte man darauf achten, die Heizung nicht komplett auszudrehen, da es dadurch zur Auskühlung des Raumes kommt und mehr Energie eingesetzt werden muss, um die abgekühlte Fläche erneut zu erwärmen. Bei kalten Räumen besteht außerdem die Gefahr der Schimmelbildung. Räume sollten je nach Nutzung beheizt werden: So ist der Wärmebedarf für Schlafzimmer viel niedriger als für Bad und Wohnzimmer.
 

2. Heizkörper frei halten

Möbel wie Sofas oder Betten sollten nicht direkt vor der Heizung stehen, denn sie können die Luftzirkulation verhindern und zu Wärmestaus führen. Auch sollte man vermeiden, feuchte Kleidungsstücke oder Handtücher auf der Heizung zu trocknen, da dadurch der Raum nicht mehr genügend beheizt wird und durch die hohe Luftfeuchtigkeit Schimmel entstehen kann.
 

3. Türen schließen und Fenster abdichten

Durch schlecht isolierte Fenster und Türen geht viel Wärme verloren. Auch können Kunststoffdichtungen im Lauf der Zeit undicht und porös werden. Überprüfen Sie deshalb Abdichtung und Isolierung der Türen. Schnelle Abhilfe kann man mit Abdichtband oder Gummidichtungen aus dem Baumarkt schaffen. Türen zu selten genutzten Wohnräumen sollten geschlossen gehalten werden, denn diese Bereiche sind generell kühler und werden somit nicht unnötig mitgeheizt.
 

4. Richtig lüften!

Neben dem korrekten Heizen ist richtiges Lüften wichtig. Effektives Lüften sollte fünf bis zehn Minuten dauern. Dabei kann warme, feuchte Luft entweichen und trockene, kühle Luft nachströmen. Durch dauerhaft gekippte Fenster kühlen hingegen die Wände ab und können so die komplette Wohnung abkühlen. Tägliches Stoßlüften spart hingegen viel Energie.
 

5. Heizung modernisieren

Sparfüchse, aufgepasst: Eine Modernisierung der Heizanlage senkt die Heizkosten durchschnittlich um bis zu 40 Prozent. Gerade in alten Häusern finden sich noch alte „Energieverschwender“. Eine neue Heizung mit Brennwerttechnik nutzt außerdem noch die Abwärme des Abgases. Am besten mal mit dem Vermieter reden.
 

6. Temperatur in der Nacht verringern

Ebenfalls ein nützlicher Tipp: Eine Stunde vor dem Schlafengehen kann die Temperatur in den Wohnräumen langsam um fünf Grad reduziert werden. Mit dieser Methode senken Sie ihre Heizkosten um bis zu 30 Prozent.
 

7. Rollläden abends schließen

Bei Dunkelheit sollten Sie die Rollläden schließen, denn diese verstärken die isolierende Funktion der Fenster.
 

8. Heizanlage warten

Schon eine geringe Rußablagerung und ein nicht perfekt eingestellter Brenner führen zu Mehrkosten von fünf Prozent. Deswegen sollte ihr Vermieter die Heizanlage regelmäßig warten lassen.
Weitere nützliche Tipps rund um das Thema „Energie sparen“ gibt es auch auf den Homepages der örtlichen Energieanbieter, wie zum Beispiel der Stadtwerke Delmenhorst.
 


Schlagwörter: , , , , ,