february05042013
1. Mai 2013

Simple Minds – Celebrate: The Greatest Hits

Die Simple Minds feiern sich selbst mit einer umfassenden Bestof-Kollektion. Wahlweise als Doppel-CD und als 3-CD-Deluxe-Box erhältlich, jeweils mit zwei neuen Songs, ist „Celebrate“ für Nachgeborene ein Beleg dafür, dass es neben ihren großen 80er-Hits „Don’t You (Forget About Me)“, „Alive and Kicking“ und „Belfast Child“ noch deutlich mehr gab. Immerhin sollen sie mehr als 60 Millionen Platten verkauft haben.

 

Wobei „sie“ in letzter Instanz nur für die beiden Gründer Jim Kerr und Charlie Burchill gilt, die der Band zusammen mit ihrem langjährigen Drummer Mel Gaynor über Höhen und Tiefen sowie zahlreiche Mitgliederwechsel hinweg die Treue gehalten haben. Auch stilistisch sind die Simple Minds ein weites Feld, von Post-Punk über New Wave bis zu 80er-Pop und Stadion-Rock – um nur die ersten 10 von insgesamt über 35 Jahren zusammenzufassen. Wobei Typen wie Moby, James Dean Bradfield von den Manic Street Preachers oder auch Bobby Gillespie von Primal Scream gerade die frühen Alben rühmen, bevor die Simple Minds in die Liga der größten Bands der 80er aufstiegen.

 

Anders als U2, mit denen sie damals gerne verglichen wurden, haben Jim Kerr & Co. zwar den Übergang in die 90er nur mäßig erfolgreich bewältigt, aber ähnlich wie Duran Duran sind sie bis heute am Ball geblieben und erfreuen sich inzwischen wieder nostalgischer Beliebtheit. Absolut zu Recht.


Schlagwörter: , , , ,