Band2
1. November 2013

oPaque: Acoustic-Rock aus Delmenhorst

DELMENHORSTER BAND WILL DURCHSTARTEN
Devlin Sealand und Sascha Fleischer stehen mit ihrer Acoustic-Rock-Band oPaque kurz vor der Veröffentlichung ihres ersten Albums. Auf dem diesjährigen Sommerfest konnte sich das geneigte Publikum bereits von den Livequalitäten des Delmenhorster Duos überzeugen.
 
Casting-Shows à la „DSDS“ oder „The Voice of Germany“ erfreuen sich einer ungebrochenen Beliebtheit. Dabei ist doch mittlerweile hinlänglich unter Beweis gestellt worden, dass die allermeisten der dort teilnehmenden, nun, „Talente“, nach einigen wenigen Auftritten vor größerem Publikum recht zügig wieder dort ankommen, wo sie, nach gängiger Meinung von Kritikern solcher Formate, hingehören: in der Bedeutungslosigkeit. Die Band oPaque aus Delmenhorst jedenfalls hat sich entschlossen den klassischen Weg zu gehen und gleich zu Beginn bei der einzigen Expertenjury vorstellig zu werden, die für eine erfolgreiche Musikerkarriere wirklich wichtig ist: Einer kleinen, aber hoffentlich konstant wachsenden Fangemeinde.
 

Zwölf Jahre Freundschaft

Der erste Auftritt der Musiker Devlin Sealand und Sascha Fleischer erfolgte in der kleinen Kneipe White Lion, einen Monat später standen die zwei Musiker auf der Bühne des diesjährigen Sommerfestes. „Die Band haben wir im Sommer letzten Jahres gegründet. Sascha und ich machen aber schon sehr lange gemeinsam Musik – wir sind jetzt seit zwölf Jahren befreundet“, erzählt Sänger/Gitarrist Devlin.
Das Gitarrespielen haben sich die zwei Delmenhorster selbst beigebracht. „Gesanglich habe ich meine Wurzeln eigentlich im Bereich Musicals. Natürlich war mir die Thematik als Jugendlicher irgendwann nicht mehr ‚rebellisch‘ genug und ich habe mich in eine etwas andere Richtung orientiert“ blickt Devlin zurück, der auch den Hauptteil der Vocals bei oPaque beisteuert. Sein Mitstreiter Sascha will für die kommenden Aufnahmen ebenfalls bei ausgewählten Stellen zum Mikrofon greifen: „Es klingt einfach harmonischer, wenn einige Zeilen mit einer zweiten Stimme unterlegt werden“, erklärt er. Dafür, sagt er, habe er zwar nicht extra Unterricht genommen. Die ersten Proben seien aber durchaus vielversprechend gewesen.
 

Gefühlvolle Texte

Aufgenommen werden die Songs im eigenen kleinen Studio in Saschas Wohnung in Eigenregie – die Recordings für das erste offizielle Album laufen bereits. „Die Songs sind alle fertig geschrieben, jetzt müssen sie nur noch aufgenommen und abgemischt werden“, freut sich das Duo, das die Songs konsequent in Teamarbeit komponiert. „In der Regel kommt Sascha mit einer ersten Gitarrenmelodie auf mich zu. Ich schreibe dann den passenden Text dazu – meist etwas Gefühlvolles“, erzählt Devlin. Für die Acoustic-Rock-Band soll es jetzt richtig losgehen, in naher Zukunft stehen einige Auftritte in der Region an. Die Bodenhaftung, das versprechen sie dem Deldorado, werden sie nicht verlieren – auch nicht wenn sie eines Tages ganz groß rauskommen sollten: „In Delmenhorst würden wir jederzeit spielen – gerne auch auf dem Stadtfest im nächsten Jahr!“
 


Schlagwörter: , , , , , ,