n-cognito-lady-n
1. Mai 2013

Lady N: N’Cognito

Dancehall assoziiert der gemeine hiesige Musikhörer ja eher mit Typen wie Shabba Ranks und Sean Paul – jamaikanische Künstler, die den Sound ihrer Heimat bis in die deutschen Charts gebracht haben. Aber so heiße Musik aus dem kalten Moskau? In der Tat, auch das gibt es inzwischen, und Nataliya Sharinova alias Lady N ist ein vorzeigbarer Beweis dafür. Die aufstrebende Sängerin ist bereits seit einigen Jahren in der russischen Reggaeszene (wie gesagt: so was gibt’s) präsent.

 

Nach zahlreichen Gigs und einigen Auszeichnungen ist mit „N’Cognito“ jetzt ihr zweites Album erschienen, und das hat durchaus Crossover-Potenzial und kann sich daher auch außerhalb der Dancehall-/Reggae-Szene hören lassen. Herausragende Tracks wie „Why“ oder „Nuh waan“ sollten selbst so manche unterkühlte norddeutsche Tanzfläche in Schwung bringen können. Ansonsten gilt für dieses Album: je poppiger, desto unspannender. Mehr über Lady N auf ihrer Facebookseite, auf dancehalladyn.
com und bei ihrem Oldenburger Label unter www.boomrush-productions.de.


Schlagwörter: , , ,