Tanzstimmung
1. Juni 2013

Die Retro-Feier

PHÄNOMEN “DEL GEFÄLLT MIR”-PARTY

War früher alles besser? Bestimmt nicht. Doch ein anderer Eindruck könnte sich aufdrängen, wenn man auf die „DEL gefällt mir“-Party in der Divarena zurückblickt. Dort herrschte für einen Abend lang die Leichtigkeit, die man sich öfter in der Stadt wünschen würde.

 

Retro ist das Wort, das einem zur „DEL gefällt mir“-Party als erstes einfällt. So retro wie sonst kaum etwas. Am Anfang, als der Abend noch jung war und langsam vor sich hinplätscherte, startete Moderator Markus Weise einen launigen Rückblick auf das Delmenhorst von einst zu Zeiten der 70er- und 80er-Jahre, aber nicht nur. Es war die Zeit, als viele der Partygäste ihre Sturm- und Drangphase hatten. Der Moderator suchte das Gespräch und plauderte mit dem Sammler Heinz Ohlsen, der die Facebook-Gruppe „Du kommst aus Delmenhorst wenn …“ mit altem Bild- und sonstigem historischen Material gefüttert und so nostalgische Gefühle gesorgt hatte.

 

Lockerer Talk und Tanz

Anschließend schnackte Moderator Weise mit dem Huder Bürgermeister Bürgermeister Axel Jahnz, der als gebürtiger Delmenhorster ebenfalls positive Erinnerungen an die Stadt hat. Am späteren Abend betraten zwei Vertreter der musikalischen Zunft die Bühne, die das Partyleben der Stadt einst entscheidend mitgeprägt haben: Die beiden Ex-La-Palma-DJs Helmut Hein und Wolfgang Axonoff. Eigentlich sollte auch noch die Band Five Set-Classics auftreten, doch da Günter „Teddy“ Sklorz aufgrund eines Auftritts mit seiner eigenen Band verhindert war, übersendete er eine Videogrußbotschaft. Doch auch mit den beiden DJ-Urgesteinen wurden die Gäste musikalisch passend mit Musik aus vergangenen Jahrzehnten, ergänzt durch aktuelle Hits, unterhalten.

 

Aus einer Facebook-Gruppe entstanden

Rund 300 Gäste waren über den Abend verteilt da, nur Facebook-Gruppengründerin Steph Glücksklee wurde zum Bedauern vieler Teilnehmer nicht gesehen. Wer die aus einer Facebook-Gruppe entstandene Party als lokale Gefühlsduselei abtut, mag ein wenig recht haben damit. Doch heißt es nicht, man sollte die Geschichte kennen, um aus ihr lernen zu können und Fehler nicht zu wiederholen? Weitere Bilder von der Party gibt es übrigens in Helmuts City-Talk.


Schlagwörter: , ,