13. März 2013

Der Kandidaten-Check

VOR DER LANDTAGSWAHL IM JANUAR

Allmählich nimmt der Wahlkampf Fahrt auf. Am 20. Januar entscheiden die Wähler darüber, wer Niedersachsen in den nächsten fünf Jahren regieren wird. Bleibt Ministerpräsident David McAllister (CDU) im Amt oder wird er von Rot-Grün abgelöst? Packen FDP, Piraten und Die Linke die Fünf-Prozent-Hürde? Und: Welche Politiker aus Delmenhorst werden die Stadt künftig in Hannover vertreten? Zur Wahl-Entscheidungshilfe stellt das Deldorado die hiesigen Kandidaten der sechs großen Parteien vor.

 

Björn Gottschalk (SPD)

Sie sind Mitglied Ihrer Partei, weil …?

… die SPD seit 150 Jahren für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität kämpft. Aus diesem Grund bin ich genau in der richtigen Partei, so wie meine gesamte Familie vor mir.

Für Delmenhorst werden Sie sich im Landtag einsetzen, indem …?

… ich Delmenhorst und die Menschen in dieser Stadt in den Mittelpunkt meiner täglichen Arbeit stellen werde. Ganz nach unserem Motto: „Anpacken. Besser machen.“

Wenn Sie (wieder) in den Landtag einziehen, möchten Sie nach fünf Jahren sagen können, dass …?

… ich vor fünf Jahren die richtige Entscheidung getroffen habe und hoffe, dass dies die Delmenhorsterinnen und Delmenhorster dann ebenso empfinden.

Annette Schwarz (CDU)

Sie sind Mitglied Ihrer Partei, weil …?

… diese Partei auf der Wertebasis des christlichen Menschenbildes mitten im Leben steht.

Für Delmenhorst werden Sie sich im Landtag einsetzen, indem …?

… ich weiterhin unermüdlich unsere Interessen vorbringe und vertrete sowie Unterstützer dafür begeistere.

Wenn Sie (wieder) in den Landtag einziehen, möchten Sie nach fünf Jahren sagen können, dass …?

… die Wähler am 20. Januar 2013 eine gute Entscheidung getroffen haben.

 

Marlis Düßmann (Bündnis 90/Die Grünen)

Sie sind Mitglied Ihrer Partei, weil …?

… es auch im Landtag Abgeordnete geben muss, die nicht mit dem Strom schwimmen und Umwelt und Tier auch eine Lobby brauchen.

Für Delmenhorst werden Sie sich im Landtag einsetzen, indem …?

… ich an den politischen Gestaltungsprozessen für meine Stadt mitwirke und endlich die Auswirkungen des demographischen Faktors in den Vordergrund rücken kann.

Wenn Sie (wieder) in den Landtag einziehen, möchten Sie nach fünf Jahren sagen können, dass …?

… es mehr alternative Wohnformen in Niedersachsen gibt, Handwerk und Einzelhandel durch mehr Fördermittel gestärkt werden und so ausreichend Arbeitsplätze in Delmenhorst entstehen, ältere Menschen länger in ihren Wohnungen versorgt leben können und dürfen und Frauen ihrem Recht auf Arbeit und Familie, durch ausreichende Betreuungsplätze nachgehen können.

 

Axel Konrad (parteiloser FDP-Kandidat)

Sie sind Mitglied Ihrer Partei, weil …?

FDP-Mitglied bin ich nicht, trotzdem möchte ich mich als junger Abgeordneter in die FDP-Landtagsfraktion einbringen. Die FDP ist mittlerweile wieder eine junge Partei mit Zukunftsperspektiven, die für eine nachhaltige Zukunftspolitik mit Augenmaß steht.

Für Delmenhorst werden Sie sich im Landtag einsetzen, indem …?

Ich möchte den Kita-Ausbau voranbringen, den Mittelstand stärken und dadurch Arbeitsplätze für Delmenhorster schaffen. Des Weiteren will ich die Möglichkeiten für Förderungen und Zuschüsse vom Land ausschöpfen, um Projekte umzusetzen – nicht erst Jahre später, sondern direkt nach Auftreten (zum Beispeil bei Hertie und der Syker Straße).

Wenn Sie (wieder) in den Landtag einziehen, möchten Sie nach fünf Jahren sagen können, dass …?

… endlich jemand in Hannover gewesen ist, der sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger seiner Stadt Delmenhorst eingesetzt hat. Nach dem Motto: „Einer von uns für uns!“

 

Vedat Sevimli (Die Linke)

Sie sind Mitglied Ihrer Partei, weil …?

… wir uns mit Themen wie Rente, Leiharbeit, Mindestlohn, kostenloser Bildung, Vermögenssteuer, kurz: mit sozialer Gerechtigkeit immer auseinandersetzen und dies nicht nur vor anstehenden Wahlen versprechen wie SPD, CDU, Grüne und FDP

Für Delmenhorst werden Sie sich im Landtag einsetzen, indem …?

… wir die IGS-Hürden abbauen, Kitaplätze ausbauen, Studiengebühren abschaffen, Erbschaftssteuer einführen, Rekommunalisierung von Energienetzen beschleunigen, kommunale Haushaltseinnahmen verbessern.

Wenn Sie (wieder) in den Landtag einziehen, möchten Sie nach fünf Jahren sagen können, dass …?

… ich einige meiner Ziele erreicht habe und mich erneut zur Wahl stellen kann.

 

Katja Beyer (Piraten)

Sie sind Mitglied Ihrer Partei, weil …?

… ich hier meine politische Heimat gefunden habe. Mitmachen und Basisdemokratie konnten die anderen hierarchisierten Parteien mir nicht bieten. Außerdem sind mir Offenheit und Ehrlichkeit wichtig.

Für Delmenhorst werden Sie sich im Landtag einsetzen, indem …?

… ich die Zusammenarbeit von Land und Kommune verbessere. Insbesondere für den notwendigen Kita-Ausbau braucht Delmenhorst finanzielle Unterstützung. Nur im Landtag kann ich Einfluss auf die Bildungspolitik nehmen und mich für die hier so wichtigen ganztägigen Gesamtschulen einsetzen.

Wenn Sie (wieder) in den Landtag einziehen, möchten Sie nach fünf Jahren sagen können, dass …?

… ich dazu beigetragen habe, dass jedem Kind ein Kita-Platz zur Verfügung steht und die Bildungslandschaft Delmenhorsts jedem das Richtige bietet.