Start
1. Juni 2013

Der große Run

JUBILÄUM: 10. BURGINSELLAUF IN DER GRAFT

Am 15. und 16. Juni findet der Burginsellauf statt – und feiert dann 10-jähriges Jubiläum. Das Event, das einst mit einer überschaubaren Läuferzahl startete, zieht inzwischen Teilnehmer aus ganz Deutschland an. Es ist das massentaugliche Konzept, das den Erfolg ausmacht.

 

Der Burginsellauf hat einen besonderen Charme – für die Läufer, aber auch für die Zuschauer an der Strecke. Anstatt nur leistungsstarke Einzelläufer zu gewinnen, setzen die Macher auch auf die Mannschaften. Bunt zusammengewürfelte Teams aus Unternehmen und Vereinen finden zusammen und machen den Lauf für sich zu einem ganz besonderen teambildenden Ereignis. Der Zuspruch für den Lauf ist so groß, dass bereits im Februar alle der 100 Einzelläufer-Startplätze vergeben waren  und Mitte Mai war nur noch ein einziger von 80 Mannschaftsstartplätzen zu ergattern war.

 

Bands und Feuerwerk

Nicht nur die Sportler auf der 1,2 Kilometer langen Strecke durch den Stadtpark und um die Hotelwiese, auch die Zuschauer und Fans kommen auf ihre Kosten. Samstagnachmittag, das stand bei Redaktionsschluss allerdings noch nicht zu 100 Prozent fest, soll das Akustik-Duo Apple Tree spielen. Ab 19.30 Uhr tritt dann das Rock-Trio Gordon auf. Und ab 22.30 Uhr sorgt das Gitarren-Duo Hensen & Blanke, wie auch schon in den Vorjahren, für Lagerfeuer-Romantik. Zudem Damit soll am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr eine Zumba-Truppe auftreten. Ein Höhepunkt wird sicher auch das Feuerwerk am späten Samstagabend sein, das die Veranstalter bei der Stadt beantragt haben. Auch mehrere Überraschungen wird es anlässlich des Jubiläums geben, doch dazu wollte sich Dieter Meyer vom Organisationsteam noch nicht äußern.

 

Viele helfende Hände

Ohne Sponsoren und viele freiwillige Helfer wäre so ein Event natürlich nicht möglich. „Es sind 50 bis 60 Ameisen, die immer da sind“, lobt Dieter Meyer seine Mitstreiter. Darunter Helfer, die Brötchen schmieren oder auch Masseure, die verkrampfte Waden lockern.  „Viele der Helfer kommen Jahr für Jahr. Ich finde das bemerkenswert“, findet er. Wer selbst mithelfen mag: Fleißige Hände sind immer willkommen.

 

Wetter-Pech ist selten

Auch in diesem Jahr findet das Event wieder zugunsten eines guten Zwecks statt, der Erlös kommt dem Verein Gesund im Kindesalter (Gik) zugute. So eine Open-Air-Veranstaltung steht und fällt natürlich mit dem Wetter. Richtig Pech hatten die Veranstalter damit übrigens erst ein einziges Mal und das ist schon ziemlich lange her – nämlich laut Dieter Meyer beim allerersten Burginsellauf. Na, das lässt doch hoffen. Weitere Infos: www.24h-lauf.de


Schlagwörter: , ,