kamil
1. September 2013

Delmenhorster Sternchen

WIE VIEL STAR-POTENZIAL STECKT IN UNSERER STADT?
Promis gibt es nicht nur in Berlin, Köln oder München: Auch die Stadt an der Delme beherbergt potenzielle Sternchen. Zwei davon sind Kamil und Larissa, als Schauspieler und Model wollen die beiden durchstarten.

Kamil ist 25 und seit fünf Jahren Delmenhorster. Eigentlich könnte man ihn für einen betont soliden jungen Mann halten, aber im weiteren Gespräch fällt schnell auf, dass das nicht so ganz stimmt. Seit seinem 21. Lebensjahr lässt er sein Gesicht mit Botox unterspritzen, für ihn hat Reife nichts mit Alterserscheinungen zutun: „Müssen Falten unbedingt Reife ausdrücken?“, sinniert er fröhlich beim Interview. Seine beste Freundin ist Miriam Balcerek, die zurzeit bei der RTL-Reality-Serie „Wild Girls“ zu sehen ist, „ich kenne sie schon ewig und mag eben verrückte Menschen“. Kamil ist deutschlandweit als Schauspieler unterwegs und lässt gleich drei Agenturen für sich arbeiten, unter anderem starboxx, eine Agentur, die mehrere Delmenhorster vertritt. An Erfahrung mangelt es ihm nicht: Er war bei der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ als Bubi Berger zu sehen, zweimal wirkte er beim „Tatort“ mit, bei Barbara Sarlesch spielte er einen Zeugen und er hatte eine Rolle in der Serie „Danni Lowinski“ mit Annette Frier. Sogar die Bild-Zeitung wurde auf ihn aufmerksam, als dort „Deutschlands nächster C-Promi“ gesucht wurde.
 

„Die Gage ist für Fahrtkosten draufgegangen“

Dass er Schauspieler werden will, stand für ihn schon in der Grundschule fest. In der 4. Klasse spielte er einen der Räuber im Theaterstück „Die Bremer Stadtmusikanten“, mit 18 wollte er mit Vollgas eine Schauspielkarriere starten. Das war jedoch schwerer als gedacht: Bei seinen ersten Rollen als Komparse waren die Fahrtkosten höher als seine Gage. Trotzdem nutzte er jede Chance und ging zu allen offenen Castings. „So wurde das immer mehr“, erinnert er sich. Auch für die Werbung war er schon mehrmals tätig: Er spielte mit Mario Barth in einem Mediamarkt-Werbespot, warb für den Heide Park und drehte eine Werbung für Bitburger.
 

Mit Kritik kann er umgehen

Wegen seiner zahlreichen Fernsehauftritte musste er auch schon einiges an Kritik einstecken. Bei „Mieten, kaufen, wohnen“ auf VOX spielte er zum Beispiel die Rolle eines reichen Schnösels, der in Bremen eine Wohnung sucht. Dummerweise wissen viele nicht, dass die Akteure dort nicht echt, sondern nur Schauspieler sind. Daraufhin sei er auf viel negative Resonanz gestoßen: Oft habe man ihn in Delmenhorst deswegen angesprochen und sogar beleidigt. Wirklich schlimm fände er das aber nicht, denn negative Publicity sei die wirksamste, ist er sich sicher. Zukünftig sieht er seine Karriere nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera: „Mein Plan ist, dass ich beides kombinieren und davon leben kann“. Seit dem 5. August arbeitet er in der Set-Aufnahmeleitung beim Bremer „Tatort“. Alle, die ihn aber gern nochmal vor der Kamera sehen möchten, sollten am 21. September „Verstehen Sie Spaß?“ gucken, dort wird er als Lockvogel am Start sein.
 

Larissa: Playboy-Shooting abgelehnt

Larissa hingegen ist ein ganz anderer Typ als Kamil und wirkt schon auf den ersten Blick um einiges bodenständiger. Nächsten Monat zieht die 25-Jährige nach Delmenhorst, weil man hier günstiger wohnen kann. Sie ist nicht nur Model, sondern auch Promoterin, Fitnesstrainerin, ausgebildete Bürokauffrau und arbeitet zurzeit in Bremen als administrative Assistentin. Die sportliche Vegetarierin ist kein Hungerhaken und auch Botox scheint bei ihr keine Rolle zu spielen, dafür setzt sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Sie hat schon für den Otto-Katalog und für einige Werbe-Flyer gemodelt, außerdem war sie ein „FHM Cyber Girl“. Und nicht nur das: Sogar der Playboy hat schon bei ihr angeklopft, das Shooting lehnte sie aber ab, da sie sich nicht mit ihren Eltern anlegen wollte. In ein paar Jahren würde sie das aber durchaus in Erwägung ziehen. Eins ihrer persönlichen Highlights: Larissa hat schon für die RTL-II-Produktion „X-Diaries“ vor der Kamera gestanden.
 

Start als Kindermodel

Entdeckt wurde sie schon mit 12, damals modelte sie zusammen mit ihrem Bruder für den Modekatalog von Otto. Als sie die alterstypische Zahnspange bekam, blieben weitere Aufträge zunächst aus. Nach dem bestandenen Abitur arbeitete sie für 18 Monate als Animateurin für Alltours, danach begann sie ihre Ausbildung und auch das Modeln rückte dank entfernter Zahnspange wieder in den Vordergrund. Da sie aufgrund ihres Jobs und ihrer Tätigkeit als Fitnesstrainerin nicht besonders viel Zeit hat, kann sie allerdings viele Modelaufträge gar nicht annehmen. Auch die Fahrtkosten machen ihr oft zu schaffen: „Hier in der Umgebung und am Wochenende nehme ich gern Aufträge an, alles andere ist eher schwierig.“
 

„X-Diaries“ als Lebenserfahrung

Vor ein paar Jahren stand sie für die RTL-II-Produktion „X-Diaries“ vor der Kamera. Eigentlich würde man der souveränen Larissa das gar nicht zutrauen, aber irgendwie sei sie da spontan reingerutscht, erzählt sie. Als die Firma Filmpool sie anrief um sie für die „X-Diaries“-Dreharbeiten zu akquirieren, ging alles ganz schnell: „In fünf Stunden fährt dein Zug“, habe man ihr gesagt. Dann hat sie auf Ibiza eine ganze Woche lang jeden Tag von 10 bis 21 Uhr gedreht, „wir waren nicht einmal richtig feiern“, erzählt sie reumütig. Trotzdem hat sie von dort einiges mitnehmen können: „Das war für mich echt eine Lebenserfahrung!“
 

Bloß keinen Schönheitswahn

Statt dem Magerwahn zu verfallen, isst sie auch schon mal Fast Food und trägt sympathischerweise Konfektionsgröße 36/38. Sie setzt ganz klar auf Sport statt Hungern und betreibt Bodywork (eine Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining), geht jede Woche zwei- oder dreimal Laufen und macht sogar gerade ihren Trainerschein für Zumba, denn: „Mit einer durchtrainierten Figur kann man viel mehr erreichen als spindeldürre Models!“
Auch wenn Larissa und Kamil grundverschiedene Typen sind, haben beide durchaus Potential – ob es für eine Karriere à la Sarah Connor reicht und sie sich irgendwann in die Riege der Delmenhorster Promis einreihen können, wird die Zukunft zeigen. Das Deldorado drückt beiden auf jeden Fall die Daumen!
 


Schlagwörter: , , , ,