lone-ranger
1. September 2013

Compilation – The Lone Ranger: Wanted

Nachdem Quentin Tarantino schon für „Django: Unchained“ die Spaghettiwestern-Musik-Archive durchforstet hatte, mussten sich die „Lone Ranger“-Macher was anderes einfallen lassen. Zumal der Lone Ranger ja ein echter amerikanischer Held ist – ohne Italo-Touch. Die ursprüngliche Idee war denn auch spannend: Jack White sollte die Filmmusik übernehmen. Hat aber bis auf eine Ausnahme nicht geklappt, sodass wieder mal Hans Zimmer einsprang.

 

Neben dem Score gibt es dafür noch eine zweite Compilation zum Film, „The Lone Ranger: Wanted“, die den alten Western-Spirit etwas auffrischt: Dafür sorgt ein Staraufgebot, das von der britischen Indie-Rock-Band Gomez über die Folk- und Country-Ikone Lucinda Williams bis zum Pogues-Sänger Shane Maggowan und Iggy Pop reicht. Und The Aggrolites beweisen, dass selbst Reggae im Wilden Westen nicht fehl am Platz ist. Absoluter Geheimtipp ist die australische Band The Rubens mit ihrem Song „Cowboy“.