12yearsaslave
1. Januar 2014

12 Years A Slave

Seit „Onkel Toms Hütte“ weiß jedes Kind, dass Sklaverei eine unglaublich grausame und menschenverachtende Sache ist. Auch Solomon Northup musste im 19. Jahrhundert als menschliches Eigentum seinen Dienst verrichten – jedoch lebte er vorher mehr als 30 Jahre lang ein freies Leben. Die autobiografische Geschichte des afroamerikanischen Tischlers und Geigenspielers aus New York kommt jetzt unter der Regie des mit zwei königlichen Verdienstorden ausgezeichneten Briten Steve McQueen („Shame“) auf die Leinwand.

 

Solomon Northup wird 1841 unter Drogen gesetzt, verschleppt und nach Louisiana verschifft, wo er Fronarbeit leisten muss und niemand seinen Beteuerungen, dass er eigentlich ein freier Mann sei, Beachtung schenkt. Insbesondere der Sadismus des Sklavenhalters Edwin Epps (Michael Fassbender) zerstört fast seine Hoffnung, jemals wieder zu seiner Familie zurückkehren zu können. Bis er nach ganzen 12 Jahre den Zimmermann Samuel Bass (Brad Pitt) kennenlernt, der ein überzeugter Gegner der Sklaverei ist …